Kleine Geschichte des Hotel

Neben der Schnapsbrennerei Caffè Borghetti an der "Piazza della Stazione" in Ancona, wurde vor mehr als einem Jahrhundert die "Trattoria della Fortuna" von Vincenzo Giampieri, dem Urgroßvater der heutigen Besitzer, verwaltet. Nach und nach wurde aus dem Wirtshaus ein Gasthaus, dann ein kleines Hotel. Das erste der Stadt mit den neusten Technologien der damaligen Zeit: z.B. einem Telefon und der Installation von Heizkörpern.

Bekannt für die Pflege und Aufmerksamkeit zum Gastgewerbe, war das Restaurant berühmt für seine feine Küche und wurde von seinen Gästen (u.a. Freiberufler, Unternehmer und Künstler wie dem Tenor Beniamino Gigli) geschätzt. Während des Krieges wurde ein Teil der Struktur von Bombenangriffen zerstört. Dieser wurde mit großer Mühe von den Erben von Vincenzo wieder aufgebaut. Im Laufe der Zeit wurde die Gastronomie aufgegeben und aus dem Restaurant ein richtiges Hotel gemacht.

Nach so vielen Jahren ist das Hotel Fortuna noch immer in den Händen der gleichen Familie, die von Generation zu Generation den Taktstock der Tätigkeit (Den Begriff habe ich noch nie gehört, versteht man aber trotzdem) mit der gleichen Leidenschaft und Verpflichtung weiterführt.

STAMPA ANTICA STAZIONE n Hotel Fortuna

Aktuelle Seite: Home Info e News Kleine Geschichte des Hotel

We use cookies to improve our website and your experience when using it. Cookies used for the essential operation of the site have already been set. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information